Stefanía   Geka   Martina  
Stefanía 

Vocals
Bouzouki
Gitarre
Laute
Whistles

Geka 

Vocals
irische Harfe
Bodhrán
Gitarre
Shruti
Laute

Martina 

Geige
Vocals

Biografie

Um die halbspanischen Zwillingsschwestern Angelika und Stefanía Voigt gründeten sich Adas im Jahr 2000 mit Delia Göbel und Andi Scharf. 2008 stieß Martina Steenbock zu ihnen. Alle Bandmitglieder genossen klassische Ausbildungen auf ihren Instrumenten sowie Weiterbildungen im Bereich Folk, Weltmusik und Alte Musik.
Großen Anklang fanden Adas nicht nur live bei Auftritten in Konzerthallen, auf Festivals, Kulturevents und Folkkonzerten in Deutschland, Österreich, Schweiz, Irland und Spanien, auch ihr Debüt-Studioalbum "Gezeiten" (produziert von Hubsi Widmann, ehem. Schandmaul, Faun, Furunkulus) bescherte ihnen 2008 eine Flut von begeisterten Rezensionen und einen festen Platz in den Playlisten unabhängiger Radios. Außerdem freuen sich ihre Fans über starke Medienpräsenz und das regelmäßige Erscheinen ihrer Songs auf diversen Samplern (u.a. Zillo, Sonic Seducer). 2009 begannen Adas mit den Aufnahmen für ihr lang ersehntes zweites Studioalbum.

Ihr Album „Echo“, das sie erneut gemeinsam mit Hubsi Widmann produzierten, erschien im Frühjahr 2010. Darauf präsentierten sie filigran arrangierte Eigenkompositionen in größerer Bandbreite und in neuem Soundgewand. Dies brachte Adas nicht nur hervorragende Verkaufszahlen ein, sondern auch einen Bekanntheits- und Verbreitungsgrad über die Mittelalterszene und Deutschland hinaus.

Songs aus Echo gelangten in den darauffolgenden Monaten in die CD-Beigaben der renommierten deutschsprachigen Zeitschriften für Indie Musik, in die Playlisten von Mittelaltermärkten, Gothicclubs und Online Radios der Folk-, Rollenspiel-, und Mittelalterszene, in Sendungen von Radio Charivari 95.5, als Soundtrack in zahlreiche Feuershows, z.B. im Rahmen der Kaltenberger Gauklernacht sowie in das Island-Special der berühmten ZDF-Serie Forsthaus Falkenau.

Der große Erfolg von "Echo" war auch Anlass für das Erscheinen von Adas in Features, Beiträgen, Reviews, Interviews, Artikeln und Tourdaten-Veröffentlichungen in den Musikzeitschriften Zillo, Sonic Seducer, Miroque, Folker und Orkus und den Zeitschriften für Living History Historia et Gaudium und Karfunkel.

Live performten Adas ihr Album "Echo" und Lieblinge aus "Gezeiten" in der darauf folgenden Zeit unter anderem im Vorprogramm von Blackmore's Night im Brahmssaal Karlsruhe, auf großen Festivals wie dem Festival Mediaval in Selb, dem Elf Fantasy Fair im niederländischen Arcen, dem Münchner Tollwood-Festival und dem Festival Musica Antiqua Viva, dem Uferlos-Festival in Erding, dem Kulturknall-Festival in Murnau, dem SommerSound Festival in Gelsenkirchen, dem Woodroot Festival im österreichischen Schwaz, in Kulturhäusern und Konzertsälen, z.B. in der „Blackbox“ des Gasteig München und dem Stadtsaal in Burghausen, an Pilgerstätten des Irish Folk (Stemmerhof, Cobbler's, Greenfarm Festival), an so ungewöhnlichen Schauplätzen wie der Kopfklinik Heidelberg im Rahmen eines Projekts für Patienten mit Cochlea-Implantat, Kirchen, Burgen, irischen Gottesdiensten, dem Römer- und Keltenmuseum in Manching, zwischen den Büchern der Stadtbibliothek und den Katakomben der Stadtthalle Germering, auf dem Bajuwarenhof Kirchheim und vor den splitternackten Badegästen auf einer Bühne mitten auf dem Wasser in der Therme Erding und auf zahlreichen bekannten Mittelalterevents in Deutschland, Österreich und der Schweiz (unter anderem in Burghausen, Hanau, Bad Langensalza, Regensburg, München, Furth im Wald, Iffezheim, Ammerang, Pertenstein, Schwaz, Oberkapfenberg, Wil, Thun, Lenzburg).

2012 sollte Adas' drittes Studioalbum erscheinen. Im frühen Herbst 2012 jedoch zwangen berufliche Gründe Andi und Delia nach langem Hadern und schweren Herzens die Band zu verlassen. Geka, Stefania und Martina beschlossen, mit den beiden Freundinnen im Herzen, Adas zu dritt weiter zu führen mit neu instrumentierten Arrangements der Adas-Lieblingsstücke, neuen Songs und einer neuen Bühnenshow. Zurzeit nimmt das Trio das dritte Album auf, komponiert weitere Lieder dafür und konzipiert das nächste Bühnenprogramm, welches Premiere feiert bei ihrem alljährlichen Konzert im Spectaculum Mundi beim Festival Musica Antiqua Viva.